Golfclub München-Riedhof

Ausgezeichneter Umweltschutz

2011 war auch für den Umweltschutz ein spannendes Jahr am  Riedhof. Im Rahmen des Umwelt- und Qualitätsmanagementsystems 'GOLF&NATUR' haben sich alle unsere Bemühungen auf eine erfolgreiche Zertifizierung konzentriert. Im Spätherbst war es dann soweit: eine Prüfungskommission vom Deutschen Golf Verband (DGV) und der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQR) haben nach einem mehrstündigen Audit unsere Bemühungen mit dem höchsten Zertifikat in Gold gewürdigt.

 

Das bedeutet für den Golfclub München-Riedhof auch, dass die Anforderungen an Teilaspekte der internationalen Norm für Umweltmanagementsysteme DIN EN ISO 14001 erfüllt sind. Die Norm regelt insbesondere die Verfahrensweisen im Sinne der Qualitätssicherung. In einem Umfeld, in welchem sich die Naturschutzauflagen und -Bestimmungen von Jahr zu Jahr verschärfen, sind hiermit die Rechtssicherheit und Zukunftsfähigkeit im Bereich Umweltschutz gewährleistet.

 

 

Flora und Fauna am Riedhof

 

Die Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz e.V. hat sich in kürzester Zeit zu einer freundschaftlichen und konstruktiven Partnerschaft entwickelt. Die Mitarbeiter der Geschäftsstelle in Wolfratshausen haben seit dem Frühjahr 2011 mit großem Interesse und einem außerordentlichen Engagement sich an den Maßnahmen zum Umweltschutz beteiligt. Ganz besonders hervorzuheben ist hier die mit Spannung erwartete Bestandsaufnahme der Tier- und Pflanzenwelt am Riedhof. Über die Saison hinweg wurden an neun Tagen unterschiedliche Naturräume und ihre Bewohner erfasst. Entstanden ist eine faszinierende und informative Dokumentation, die wichtige Erkenntnisse für zukünftige Maßnahmen mit sich bringt.


Wussten Sie zum Beispiel, dass die meisten Schmetterlingsarten sich nur auf einer oder wenigen Futterpflanzen entwickeln können? Und dass gerade die unbeliebte Große Brennnessel eine der wichtigsten Futterpflanzen für eine Vielzahl heimischer Schmetterlinge ist?  Aus diesem Grund war und ist es auch in Zukunft so wichtig, dass (die übrigens gesetzlich!) vorgeschriebenen Mahdzeitpunkte für die Roughbereiche auch eingehalten werden. Die Larven der Schmetterlinge und vieler anderer Insekten sind auf bestimmte Zeitfenster während des Jahres für ihre Entwicklung angewiesen.


Ganz besonders erfreulich ist auch die hohe Anzahl der nachgewiesenen Libellen. Zum einen, da sie einen kleinen Beitrag dazu leisten, Lästlinge wie Stechmücken zu bekämpfen und zum anderen, weil sie Rückschlüsse auf die Qualität der Gewässer zulassen. Die Larven der eleganten Tiere leben räuberisch unter Wasser und entwickeln sich je nach Art in unterschiedlichen Gewässern. Ob sich auch am Riedhof Larven in den Gewässern befinden, wurde nicht untersucht. Feststeht aber, dass Sie sich am Riedhof vermehren.


Die zahlreichen Wasserhindernisse und die beiden Bäche, die den Riedhof durchziehen, mit ihren angrenzenden unterschiedlichen Biotopflächen bieten nach Einschätzung der Fachleute vom LBV e.V. wohl das größte Naturschutzpotenzial. Sie bieten Raum für große und kleine Fische und Amphibien und dienen vielen Vögeln als Futter-Reservoir. In den Röhrichtbeständen finden zahlreiche Tiere - wie Kröten, Echsen und Schlangen - Schutz vor Räubern. Gerade bei den Stillgewässern lassen sich mit einfachen Maßnahmen  Optimierungen erreichen.

 

 

GOLF & NATUR

 

Das ganze Golfplatzgelände mit seinen extrem kurzrasigen Flächen, zweischürigen Wiesen, nur gelegentlich gemähten Roughbereichen, mit seinen Hecken, Wäldern und sich abwechselnden nassen und trockenen Standorten ist vor allem aufgrund dieses Strukturreichtums besonders wertvoll aus Sicht des Umweltschutzes.

 

Golf und Natur haben seit jeher zusammen gehört. Insbesondere am Golfclub München-Riedhof. Es liegt an den Menschen im Club, die seit der Gründung mit viel Umsicht eine einzigartige Naturlandschaft (mit) geschaffen haben. Bewahren Sie sich die Freude über die Natur. Und wenn Sie das nächste Mal mit ihrem Ball in den Brennnesseln liegen, die schon wieder nicht gemäht wurden, halten Sie es einfach mit Wilhelm Busch:

 

Fortuna lächelt, doch sie mag
Nur ungern voll beglücken;
Schenkt sie uns einen Sommertag,
So schenkt sie uns auch Mücken.