Golfclub München-Riedhof

Insektenhotel

Wir eröffnen ein Insektenhotel

 

Seit dem Jahr 2009 nimmt der Golfclub München-Riedhof e.V. mit großem Engagement am Umwelt- und Qualitätsmanagementsystem 'Golf&Natur' des Deutschen Golfverbandes teil und wurde bereits im Jahr 2011 mit dem höchsten Zertifikat in Gold ausgezeichnet.
Im Rahmen dieses Projekts hat der Golfclub München-Riedhof e.V. im Mai ein Insektenhotel an einer sonnenexponierten und regengeschützten Stelle aufgestellt. Zum einen decken zahlreiche Sträucher und heimische Pflanzen den Nahrungsbedarf der Insekten ab, zum anderen dient ein nahegelegenes Wasserhindernis den Insekten als Wasserquelle. Nach einer kleinen Eröffnungsrede von Herrn Kariem Baraka (Geschäftsführer des Golfclub München-Riedhof e.V.) wurden die Zimmer und Suiten des Insektenhotels von zahlreichen Kindern im Rahmen des Jugendtrainings mit Naturmaterialien wie Lehm und Altholz befüllt, wobei die mit Bambus und Holunderstecken gefüllten Zwischenräume sowie Bohrlöcher im Eichenholz von den Insekten als Brutröhren verwendet werden können. Das Insektenhotel kann von Wildbienen und vielen anderen Hautflüglern als heimeliger Unterschlupf in der kalten Jahreszeit und zum Einnisten der Larven und Aufziehen ihres Nachwuchses im Frühjahr/Sommer genutzt werden. Für uns Menschen sind diese Tierchen in der Regel nicht gefährlich sondern sogar äußerst nützlich, da sie sich in erster Linie von Schadinsekten, wie beispielsweise lästigen Blatt- und Schildläusen, ernähren. Viele Insektenarten (z.B. Solitärbienen) haben zudem eine essentiell wichtige Funktion als Bestäuber zahlreicher Pflanzenarten. Frau Dr. Sabine Tappertzhofen vom Landesbund für Vogelschutz Wolfratshausen begleitet den Golfclub München-Riedhof e.V. seit Beginn des Projekts 'Golf und Natur' tatkräftig. Auch bei dem Vorhaben 'Insektenhotel' hat sich Frau Dr. Tappertzhofen mit großem Engagement eingesetzt, wobei sie alle Fragen der Beteiligten mit großer Begeisterung und Kompetenz beantwortet hat. Der Golfclub München-Riedhof hat sich an dieser Stelle bei Frau Dr. Tappertzhofen für ihren Einsatz ganz herzlich bedankt.